24-Stunden erreichbar: Telefon (0 9189) 41 46 455
 Rosenbergstraße 10 92348 Berg b.Neumarkt i.d.OPf. Telefon: (09189) 41 46 455 Fax: (09189) 41 46 457 Bürozeiten: Mo. - Fr. 8:00 - 12.00 Uhr weitere Termine nach Absprache Email: info(at)aha-pflegedienst.de

 

Hausnotruf Hausnotruf für mehr Sicherheit - 24 Stunden 365 Tage - zum Nulltarif Sie suchen eine einfache Möglichkeit für sich oder Verwandte, im Notfall Helfer zu benachrichtigen? Es gibt viele Menschen, die aufgrund ihrer besonderen Lebenssituation ein höheres Maß an Unterstützung und Sicherheit benötigen. Mit dem Hausnotruf von unseres Kooperationspartners können Sie oder Ihre Verwandten in der eigenen Wohnung oder im Haus bleiben. Die vertraute Umgebung wird ein Stück sicherer. Ein gutes Hausnotrufsystem muss einfach zu bedienen sein und zuverlässig alle Notrufe weiterleiten. Diese Notrufe führen nicht in jedem Fall zum Einsatz eines Rettungswagens. Häufiger wird die Unterstützung durch Angehörige oder Nachbarn angefordert. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn der Kunde gestürzt ist und aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen kann. Das Sprechen mit dem Kunden und damit auch das Hören in seine Wohnung ist nur möglich, wenn zuvor der Notrufsender (Funkfinger) gedrückt und damit ein Notruf ausgelöst wurde. Der Notrufsender ist eine Art mobiler Notfallknopf und sieht aus wie ein Anhänger. Die Mitarbeiter der Notrufleitstelle unseres Kooperationspartners nehmen direkt über die Wechselsprechanlage Kontakt mit dem Kunden auf. Der Kunde kann dann mitteilen, warum er den Notruf ausgelöst hat. Die Mitarbeiter helfen weiter, indem sie den Pflegedienst benachrichtigen, Angehörige anrufen oder den Rettungsdienst verständigen. Kann nach einem Notruf nicht mit dem Kunden gesprochen werden, z. B. weil dieser bewusstlos ist, benachrichtigen die Mitarbeiter sofort die Personen in der Notrufverfolgungsliste. Das Notrufsystem kann auch dann betätigt werden, wenn der Kunde telefoniert, da das Hausnotrufgerät bei ordnungsgemäßem Anschluss an die Telefondose dem Telefon vorgeschaltet ist. Das bedeutet: selbst wenn telefoniert wird, kann während des Gesprächs Unterstützung angefordert werden und der Hausnotruf mit dem Telefon abgesetzt werden: Die Verbindung ist nicht blockiert. Die Kosten für den Hausnotruf kann unter bestimmten Voraussetzungen die Pflegekasse übernehmen Dafür muss ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Pflegekasse gestellt werden. Dafür gilt: "Hausnotrufsysteme kommen in Frage bei allein lebenden oder über weite Teile des Tages allein lebenden Pflegebedürftigen, die mit handelsüblichen Telefonen in Notsituationen keinen Hilferuf absetzen können und bei denen aufgrund des Krankheits- bzw. Pflegezustandes jederzeit der Eintritt einer derartigen Notsituation erwartet werden kann. Der Anspruch besteht auch dann, wenn der Pflegebedürftige mit einer Person in häuslicher Gemeinschaft lebt, die jedoch aufgrund ihrer körperlichen/geistigen Einschränkungen im Fall einer Notsituation nicht in der Lage ist, einen Hilferuf selbständig abzusetzen." (Auszug aus dem Pflegehilfsmittelverzeichnis) unser Kooperationspartner bietet Notrufsysteme für Senioren und weitere Dienstleistungen an. Falls Sie mehr über das Angebot des Hausnotrufes erfahren möchten, sprechen Sie uns an, wir Erläuterungen Ihnen gerne die einzelnen Produkten und Serviceleistungen unseres Kooperationspartners.